30.03.2020

Mundschutz

In einigen unserer Nachbarländer, wie z.B. Tschechien, ist das Tragen eines Mundschutzes im öffentlichen Raum bereits zur behördlich verordneten Pflicht geworden. Das Tragen von selbst genähten Mundschutzmasken wird zur Zeit auch in Deutschland vielfach kontrovers diskutiert. Im Internet findet man zahlreiche Pro und Kontra Argumente. So empfiehlt der Virologe Kekule das Tragen von einfachen OP-Masken in seinem Podcast.

 

Um einen Mund-Nasen-Schutz selbst herzustellen, benötigt man kochfeste Baumwolle und optional einen biegsamen Draht sowie eine Nähmaschine, eine Schere und ein Bügeleisen. Der Mundschutz ist wiederverwendbar und muss dementsprechend nach der Nutzung gewaschen und getrocknet werden. Dieser Behelf-Mund-Nasen-Schutz entspricht nicht dem genormten Mund-Nasen-Schutz und ist somit kein zugelassenes Medizinprodukt! Er ersetzt nicht die empfohlenen Hygienemaßnahmen, wie gründliches Händewaschen. Er kann aber eine hilfreiche Alternative sein.

 

Anleitungen für zum Nähen von Mundschutzmasken findet man hier